Gesetzliche Krankenversicherung

Psychotherapeuten verfügen über ein so genanntes "Erstzugangsrecht". Das heißt, dass Sie ohne Überweisung eines Arztes unter Vorlage der Krankenversicherungskarte einen kassenzugelassenen Psychotherapeuten wie mich aufsuchen können.
Um auszuschließen, dass die Symptomatik körperliche Ursachen haben könnte (Bsp.: Antriebslosigkeit und depressive Verstimmung aufgrund einer noch nicht bekannten Schilddrüsenunterfunktion), muss jedem Antrag auf Psychotherapie ein ärztlicher Konsiliarbericht beigelegt werden, den der Kinder- oder Hausarzt auf meine Anforderung hin ausstellt.
Zunächst finden zwei bis max. sechs (antragsfreie) probatorische Sitzungen statt. Nach erfolgter Bewilligung durch die Krankenkasse kann danach die eigentliche Therapie beginnen. Die Abrechnung erfolgt anschließend über das Einlesen der Krankenversicherungskarte einmal im Quartal (Quartalsbeginn: 1.1., 1.4., 1.7., 1.10.). Bitte denken Sie daran, die Versicherungskarte zum ersten Termin in einem neuen Quartal mitzubringen!
Auf Sie als Eltern kommen keine* zusätzlichen Kosten zu.

Bei getrennt lebenden Eltern müssen übrigens beide Elternteile der psychotherapeutischen Behandlung des Kindes zustimmen und - sofern sie gemeinsam das Sorgerecht ausüben - beide den Antrag auf Psychotherapie unterschreiben. (Gesetzlich versicherte) Jugendliche ab dem vollendeten 15. Lebensjahr können auch ohne vorheriges Einverständnis der Eltern eine Psychotherapie beginnen und den Antrag selbst unterschreiben.

*Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass bei kurzfristigen Terminabsagen (weniger als zwei Werktage im Voraus) ungeachtet der Gründe Ihrer Absage ein Ausfallhonorar fällig wird, das Sie selbst bezahlen müssen (eine Abrechnung mit der Krankenkasse ist dann nicht möglich! Ausnahme: Ich finde einen anderen Patienten, der einspringen kann). Sollte es mehrfach zu Terminabsagen Ihrerseits kommen, kann ich Ihrem Kind keinen festen Therapieplatz mehr anbieten, da das wirtschaftliche Risiko und der organisatorische Aufwand für mich auf Dauer nicht tragbar sind. Terminabsagen werden per E-Mail oder SMS nicht akzeptiert! Es ist notwendig, dass sie dazu rechtzeitig in der Praxis anrufen.

Private Krankenversicherung und Beihilfe

In der Regel übernehmen Private Krankenversicherungen und Beihilfestellen (auf Antrag) die Kosten für ambulante Psychotherapie. Erkundigen Sie sich bitte, in welchem Umfang dies bei Ihrer Versicherung der Fall ist (manche Versicherungen begrenzen das Stundenkontingent auf eine jährliche Obergrenze oder zahlen nur einen prozentualen Anteil des Honorars). Eine eventuelle Differenz ist von Ihnen selbst zu entrichten. Psychotherapeuten sind dazu verpflichtet, nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten GOP, bzw. GOÄ abzurechnen. Die Gebührensätze der GOP/GOÄ sind dabei seit 1996 nicht mehr erhöht worden. Um eine Angleichung an die Honorare der gesetzlich Versicherten zu erreichen, werden Privatleistungen mit dem 2,3fachen bis zum 3,5fachen Satz (mit Begründung) berechnet.

Ich arbeite mit einer privatärztlichen Verrechnungsstelle zusammen (-> medas), die in meinem Namen die Rechnung an Sie stellt, welche Sie dann an Ihre Versicherung zur Erstattung weiterleiten. HINWEIS: Da ich eine Kassenzulassung habe, bin ich verpflichtet einen bestimmten Anteil an Kassenpatienten zu behandeln. Es kann daher sein, dass ich vorübergehend einmal keine Privatpatienten aufnehmen kann und Sie an die Kollegen mit Privatpraxis verweisen muss. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Selbstzahler

Liegt keine psychische Störung von Krankheitswert vor, oder handelt es sich lediglich um die Abklärung einer intellektuellen Hochbegabung, ist die Krankenversicherung nicht zur Erstattung der entstandenen Kosten verpflichtet. Darüber hinaus können Sie sich auch von vornherein entscheiden, die Kosten der Therapiesitzungen selbst zu tragen und müssen dann keinerlei Formalitäten durchlaufen oder spätere Nachteile beim Abschluss einer BU-Versicherung o.ä. befürchten. Die Abrechnung erfolgt nach GOP/GOÄ analog zu den Privatversicherten (vgl. oben).

Weiterführender Link: Patienteninfo über Psychotherapie der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg